Erkennen, wer du wirklich bist!

Unser heu­ti­ger Blog­bei­trag geht rund um das The­ma “Wer bin ich?”. Die­ses The­ma­tik behan­delt wir auch in unse­rem Semi­nar “Wer­de wer du wirk­lich bist!” behan­delt. Es ist wich­tig zu erken­nen, wer man ist, ohne zu gro­ßen Ego­is­mus oder zur fal­schen Beschei­den­heit zu nei­gen. Es geht ein­fach dar­um, all das zu sein, was man sein kann. Die meis­ten Men­schen haben kei­ne Vor­stel­lung von ihrer Kraft ent­wi­ckelt, die sie sehr ger­ne anstre­ben wür­den. Das dar­un­ter­lie­gen­den Pro­blem ist, dass zahl­rei­che Vor­stel­lun­gen und Vor­bil­der von star­ken Per­sön­lich­kei­ten auf Men­schen zurück gehen, die ihren Ein­fluss miss­braucht und nach­tei­lig ein­ge­setzt haben. Somit unter­drü­cken vie­le Men­schen ihre eige­ne Kraft, da die ent­spre­chen­den Bil­der nega­tiv besetzt sind.

Jeder von uns kennt Men­schen, die über star­ke Auto­ri­tät ver­fü­gen, und doch füh­len wir uns in der Gegen­wart die­ser Men­schen nicht wohl. Wir füh­len uns viel­leicht igno­riert, gering oder gar her­ab gesetzt. Wor­an liegt das? Ich spre­che hier von Men­schen, die sich in einer beherr­schen­den Macht­po­si­ti­on zu befin­den schei­nen und von vie­len Men­schen umge­ben sind. In mei­nen Augen ist dies jedoch kei­ne Macht, denn wah­re Kraft besteht in der Fähig­keit, Men­schen zu moti­vie­ren, zu lie­ben, zu ermu­ti­gen und ihnen zu hel­fen, zu ent­de­cken, wer sie sind.

Wah­re Macht besteht in der Fähig­keit, Men­schen zu moti­vie­ren …

Den­ken Sie ein­fach ein­mal an Men­schen, von denen Sie wis­sen, dass sie Ihr Leben ver­än­dert haben. Was haben Sie selbst in der Gegen­wart die­ser Men­schen gespürt, wie haben Sie sich gefühlt? Meist erfah­ren Sie durch die­se Begeg­nun­gen eine Inspi­ra­ti­on und Erwei­te­rung Ihres eige­nen Bewusst­seins und einen Moti­va­ti­ons­schub Ihr eige­nes Leben eben­falls zu ver­än­dern. Erin­nern Sie sich dar­an, wie Sie ihren Ein­fluss ver­wen­det haben.

Es ist an der Zeit sich jener Men­schen bewusst zu wer­den, die Sie nicht auf dem Weg des Lichts und der Lie­be füh­ren. Wenn Sie genau jene Men­schen erken­nen kön­nen, deren Ihr höchs­tes Wohl am Her­zen liegt und deren Gesell­schaft suchen, dann wer­den Sie schnel­ler wach­sen und zu dem wer­den, wer sie wirk­lich sind.

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Schleier abnehmen

Ja, es ist wich­tig, dass Sie Ihren Schlei­er abneh­men, denn er hin­dert Sie dar­an, Ihr wah­res Poten­ti­al, Ihre inne­re Kraft zu erken­nen und dem­entspre­chend sich selbst und den Men­schen zu die­nen. Wenn Sie Ihren zwei­fel und Ängs­ten Auf­merk­sam­keit schen­ken und auf die klein­mü­ti­ge Stim­me in Ihrem Inne­ren hören, die da beharr­lich sagt “Du bist nicht gut genug!”, so geben Sie ledig­lich Ihrem nie­de­ren Selbst nach. Rich­ten Sie statt des­sen Ihre Auf­merk­sam­keit auf etwas ande­res aus. Sie müs­sen nicht auf jene Stim­men in sich hören, die Schmerz und Ängs­te ver­ur­sa­chen und Ihnen das Gefühl ver­mit­teln, weni­ger kom­pe­tent, klug oder befä­higt zu sein. Gehen Sie ein­fach so vor, als sei die­ser Teil von Ihnen ein klei­nes Kind. Hal­te Sie es und beru­hi­gen Sie es. Ver­mei­den Sie auf alle fäl­le die­sen Stim­men zu viel Auf­merk­sam­keit zu schen­ken und glau­ben Sie auf kei­nem Fall, Sie sei­en die­se Stim­men. Ler­nen Sie, die­sen Stim­men kein Gehör zu geben. Ler­nen Sie, alle Stim­men — egal ob inne­re oder äuße­re — zu igno­rie­ren, die Ihnen ein­re­den woll­ten, dass Sie kei­ne Grö­ße besä­ßen.

Stel­len Sie sich ein­fach die Fra­ge, wel­che Eigen­schaf­ten oder Cha­rak­ter­zü­ge Sie ger­ne bei sich ent­wi­ckeln wür­den und schau­en Sie, wel­che Cha­rak­ter­zü­ge, mit denen Sie zufrie­den sind, Sie bereits besit­zen. Sie wer­den erken­nen, dass Sie alle Eigen­schaf­ten, die Sie sich wün­schen, bereits besit­zen. Wir unter­drü­cken lei­der man­che Wesens­zü­ge, weil wir uns zu sehr mit unse­rer Umwelt ver­glei­chen und dar­auf ach­ten, was ande­re Men­schen über uns den­ken oder den­ken könn­ten. Ver­ste­cken Sie sich nicht und schen­ken Sie sich mehr Auf­merk­sam­keit in jeder Bezie­hung.

Sie bringen genau jene Dinge hervor, auf die Sie Ihre Aufmerksamkeit richten

Es ist wich­tig, dar­auf zu ach­ten, wie viel Auf­merk­sam­keit Sie dem schen­ken, was Sie eigent­lich gar nicht sind. Beach­ten Sie bei Ihren Hand­lun­gen, dass Sie genau das her­vor­brin­gen, auf was Sie Ihre Auf­merk­sam­keit rich­ten. Den­ken Sie z.B. an einen Man­gel “Ich soll­te dies oder jenes tun. War­um bin ich nur so ver­gess­lich, so unkon­zen­triert, so des­or­ga­ni­siert?”, so wer­den Sie genau die­sen Man­gel wei­ter in sich ver­stär­ken. Die Eigen­schaft, auf die Sie Ihre Auf­merk­sam­keit kon­zen­trie­ren wird immer stär­ker in Ihnen wach­sen. Des­we­gen ach­ten Sie auf Ihre Gedan­ken und dar­auf, auf was Sie sich fokus­sie­ren. Denn genau die­se Din­ge wer­den ver­stärkt und noch mehr macht über Sie gewin­nen.

Erken­nen Sie statt des­sen all jene posi­ti­ven Eigen­schaf­ten an, die Sie bereits besit­zen und über­le­gen Sie sich, was Sie noch wei­ter ent­wi­ckeln möch­ten. Erin­nern Sie sich an die Momen­te in Ihrem Leben, in denen Sie die­se Eigen­schaf­ten bereits gezeigt haben. Je mehr Sie dies in sich ent­de­cken, was Sie ger­ne ent­wi­ckeln möch­ten, um so mehr wer­den Sie tat­säch­lich zu dem was Sie ger­ne sein möch­ten.

Buchung  Semi­nar “Wer­de wer du wirk­lich bist!”

In unse­rem Semi­nar “Wer­de wer du wirk­lich bist!” erler­nen Sie am ers­ten Semi­nar­tag den sekun­den­schnel­len Zugang in den Alpha-Zustand, den Zustand in dem Sie direk­ten Zugang zu Ihrem Unter­be­wusst­sein haben und mit­tels Affir­ma­tio­nen bzw. geziel­te Trans­for­ma­ti­on Ihren urei­ge­nen Wesens­typ ihren Wün­schen und Vor­stel­lun­gen ent­spre­chend model­lie­ren kön­nen. Wah­re Kraft ent­stammt dem inne­ren Bild, was Sie von sich selbst bewah­ren. Begin­nen Sie jetzt aktiv zu wer­den.

Ich wün­sche Ihnen einen schö­nen Tag

Herz­lichst Ihre Kirs­ten Sei­del


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera