Erfolg beginnt mit dem Denken

Erfol­gs­men­schen erlauben ihren Gedanken niemals, voller Bedauern in die Ver­gan­gen­heit abzuschweifen und ver­mei­den eben­so, besorgt in die Zukun­ft zu blick­en. Erfolg und Reich­tum auf allen Gebi­eten begrün­det man im Hier und Heute. 

Was wir heute denken und heute anpack­en, ist mor­gen auch getan. Auf das Gestern haben wir keinen Ein­fluss mehr. Wir kön­nen die Geschehnisse von gestern nicht mehr rück­gängig machen, auch wenn uns das Resul­tat nicht befriedigt.  Heute jedoch haben wir die Möglichkeit, es bess­er zu machen, die Scharte wieder auszuwet­zen.

Lei­der bleiben viel zu viele Men­schen mit ihren Gedanken viel zu lange bei ihren Schnitzern und Miss­geschick­en von gestern oder hadern mit ihrem Schick­sal, so als hät­ten sie keine Möglichkeit­en ihr Leben eigen­ver­ant­wortlich in die Hand zu nehmen und es zum Besseren zu verän­dern.. Das lähmt ihre Schritte, so dass sie in immer neue Miss­geschicke stolpern. Über seine Mis­ser­folge nachzubrüten, bedeutet, die eigene Angst zu nähren. Angst bewirkt jedoch Span­nung und Stress und diese ziehen dann mag­netisch das an, was wir befürcht­en.

Einige Men­schen hal­ten sich für einen Pechvo­gel, der machen kann, was er will und doch vom Schick­sal dazu verurteilt sei, es zu nichts zu brin­gen. In Wirk­lichkeit gibt es jedoch gar keine Pechvögel, genau­so wie es auch keine Glück­spilze gibt. Was den Einzel­nen zu einem aus­ge­sproch­enen Pechvo­gel oder Glück­spilz macht, ist das vorherrschende Denken. Jedem geschieht nach seinem Glauben.

Erfol­gs­men­schen haben sich durch behar­rlich richtiges Denken dazu entwick­eln. Hier­aus ergibt sich fol­gen­des: Ändern Sie Ihr Denken und Sie verän­dern Ihr Leben!

Konzen­tri­eren Sie sich auf das pos­i­tive Endergeb­nis!

Mis­ser­fol­gen begeg­nen wir am besten, indem wir die Gedanken daran nicht krampfhaft unter­drück­en, son­dern die aktivierten Gefühlskräfte durch pos­i­tive Zielset­zung in Kanäle leit­en, in denen sie pro­duk­tiv wirken kön­nen. Mit anderen Worten bedeutet das für Sie: Geben Sie Miss­geschick­en keine geistige Energie mehr, son­dern konzen­tri­eren Sie sich auf das pos­i­tive Endergeb­nis! 

Das Geheimnis des Erfolgs besteht in der Konzentration

Erfolg ist ein zwangsläu­figes Resul­tat ein­er behar­rlichen Bejahung dessen, was wir ersehnen und im Ver­trauen auf den inneren Rat­ge­ber, der pro­por­tion­al zu unser­er Ver­trauensfähigkeit dazu sorgt, dass wir alle Hür­den erfol­gre­ich meis­tern und alle Klip­pen sou­verän umsegeln.

Konzen­tri­eren Sie Ihr Denken auf Armut konzen­tri­eren, so wer­den Sie höchst­wahrschein­lich ein Leben lang arm bleiben. Wenn Sie jedoch  — egal, wie die momen­ta­nen äußeren Umstände ausse­hen mögen — Ihr Denken und Ihre Fühlen darauf konzen­tri­eren, dass Sie es schaf­fen wer­den, dass es bei Ihnen stetig berauf geht, set­zen sie Kräfte in Bewe­gung, die früher oder später zur Ent­fal­tung gelan­gen wer­den. Die hat etwas mit dem Gesetz der Anziehung zu tun. Empfehlenswert ist es, sich hier z.B. ein­mal den Film Secret anzuschauen.

Die ersten zwanzig Minuten des Filmes “The Secret”

Das Gesetz der Anziehung ist eines der wichtig­sten uni­versellen Prinzip­i­en. Es ist eine Geset­zmäßigkeit, welche ständig funk­tion­iert und nicht von Men­schen erschaf­fen wurde. Egal  ob Sie daran glauben oder nicht, es han­delt sich hier­bei um eine große und unabän­der­liche Geset­zmäßigkeit, welche vere­in­facht aus­ge­drückt besagt, dass Gle­ich­es wieder Gle­ich­es anzieht.

Kom­men wir nun auf den Titel unseres heuti­gen Blog­beitrages zurück, so kann man kurz sagen Gedanken sind Kräfte, von ungeah­n­ter Kraft und Macht. Wenn sie richtig gebraucht und weise gelenkt wer­den, haben sie eine geheime Kraft mit ungeah­n­ter Wirkung. Das Einzige, was Sie tun müssen ist => acht­en Sie auf Ihre Gedanken!

Im o.g. Film ist sehr schön beschrieben, wie Sie ihre Gedanken ord­nen und aussenden kön­nen. Senden Sie z.B. den Gedanken aus, dass die richtige Stel­lung, Arbeit oder Ver­di­en­stchance zu Ihnen kom­men wird und fühlen Sie es, als ob es bere­its ist. Das “Gefühl als ob” ist von aller­größter Wichtigkeit, denn das Uni­ver­sum reagiert nicht auf die Worte, es reagiert auf das Gefühl. 

Das Gesetz des wahren Erfol­gs heißt Glaube.

Hal­ten Sie nun an dieser inneren Überzeu­gung fest und bekräfti­gen Sie sie ständig durch Ihre uner­schüt­ter­liche Erwartung! Auf diese Weise geben Sie sozusagen eine Suchan­noce im “Uni­ver­salanzeiger” auf, und zwar eine Annonce, die nicht auf einen kleinen Leserkreis beschränkt ist, son­dern eine gren­zen­lose Auflage hat. Diese “Suchanzeige” hat eine wesentlich größere Wirkung als irgen­deine gedruck­te Zeitung, selb­st wenn es sich um die auflagestärk­ste Zeitung der Welt han­deln sollte. Je mehr Sie das erken­nen und in Übere­in­stim­mung mit diesen höheren Geset­zmäßigkeit­en und Kräften leben, umso eher wer­den sich die gewün­scht­en Wirkun­gen ein­stellen. 

Das Gesetz des wahren Erfol­gs heißt Glaube. Uner­schüt­ter­lich! Komme, was wolle!

Wenn Sie ein­se­hen, dass Erfolg und Mis­ser­folg nicht von den äußeren Rah­menbe­din­gun­gen und Umstän­den abhängt, son­dern in Ihnen selb­st liegt, gelan­gen Sie in den Besitz von Kräften, die die äußeren Bedin­gun­gen und Umstände bald in Mit­tel und Wege zum Erfolg umwan­deln.

Denken Sie daran => Der vor­wärtsstrebende Erfol­gs­men­sch sieht in jedem neuen Tag eine neue Chance, um sich zu bewähren, um pro­duk­tiv­er zu wer­den, um an sich zu arbeit­en,
um Wohl­stand in allen fünf wichti­gen Bere­ichen zu erlan­gen und um ständig bess­er zu wer­den …

Und genau diese innere Ein­stel­lung ist es dann auch, die ihn gün­stige Gele­gen­heit­en erken­nen lässt, die andere Men­schen gar nicht sehen bzw. nicht zu ergreifen wagen. Die zunehmende Dynamik seines Kraft­feldes zieht immer mehr Gedanken und Men­schen in sein Leben, die zu seinem Erfolg beitra­gen, weil sie spüren, dass ihm vieles mit Leichtigkeit zufällt und spie­lend gelingt.

Haben Sie den Mut, nach neuen Betä­ti­gungs­feldern Auss­chau zu hal­ten, eine Auf­gabe zu übernehmen, die Sie dazu zwingt, Ihre Reser­ven zu mobil­isieren. Brechen Sie alte Brück­en ab und ver­bren­nen Sie sie. Schwierigkeit­en, die Sie her­aus­fordern, machen Sie stärk­er und brin­gen Sie weit­er als Sie es ohne sie jemals gebracht hät­ten.

Ich wün­sche Ihnen alles Gute

Her­zliche Grüße

Ihre Kirsten Sei­del